IT  / EN  / NL  / FR  / RU  / PL  / DA  / FI
Alta Badia

Gipfel-Tour zum Piz Boé in der Sella Gruppe

Schwer

3h 21min 9,40 km 904 m max 3150 m

Der Piz Boé ist mit seinen 3152 Metern der höchste Gipfel im Sella-Massiv. Man kann den anspruchsvollen Alpin-Weg von Corvara auch ohne Kletterausrüstung schaffen, Trittsicherheit und Bergerfahrung sind allerdings Voraussetzung.

*Mit dem Auto

Von Norden kommend:

  • Brenner Autobahn A22 bis Ausfahrt Brixen, Pustertaler Strasse SS49, bis S.Lorenzen, Gadertaler Strasse SS244, Alta Badia

Von Süden kommend:

  • Brennerautobahn A22 Ausfahrt Klausen,  Staatsstr. SS242, Grödnerjoch, Alta Badia
  • Autobahn A27  Ponte nelle Alpi, SS 203 , Caprile, Arabba, Campolongo Pass, Alta Badia

*Mit der Bahn

Bahnhöfe:

  • Bruneck - 37 Km
  • Bozen (via Grödnerjoch) - 72 Km (via Bruneck) - 100 Km
  • Von den Zugbahnhöfen erreichen Sie Alta Badia mit Linienbus. Fahrpläne & Auskünfte: www.sii.bz.it

*Mit dem Flugzeug

  • Innsbruck - 130 km
  • München – 330 km
  • Venedig Treviso / Venedig Marco Polo – 180/200 km
  • Verona – 213 km
  • Mailand Bergamo/Mailand Malpensa - 310 km / 400km
  • Flughafen Transfer: www.suedtirolbus.it – www.cortinaexpress.it

 

Die Wanderung startet an der Bergstation des Sesselliftes Vallon (der Vallon Sessellift ist mit einer leichten, etwa 15minütigen Wanderung von der Bergstation der Boé Gondelbahn erreichbar) und folgt Weg Nr. 638 zuerst südwestwärts, an der Franz Kostner Hütte (2540 m) vorbei. Es geht steil über den Lichtenfelser-Weg Nr.672 weiter, teilweise mit Seilen gesichert. Über Felsklippen und über einen Felsrücken empor erreicht man den höchsten Punkt der Tour, den Piz Boé (3159 m).

Die einmaligen Aussichten - man hat hier einen 360° Panorama über die Dolomiten - belohnen den Wanderer für die Anstrengung des Aufstiegs. Die Sicht reicht von den Dolomiten in Alta Badia bis zum Grödental und Bozen, von den Sextner Dolomiten bis zur Pala-Gruppe, von den Ampezzaner Dolomiten bis zum Rosengarten und sogar bis zum Alpenhaupkamm im Norden.

Nach einer verdienten Rast folgt der Abstieg, auf dem Weg Nr.638 - steil über Fels und Geröll (im frühen Sommer und im Herbst teilweise mit Schnee bedeckt) zur Boé Hütte (Bamberger Hütte) (2870 m). Von hier geht der Weg Nr.666, nordwärts, zunächst eben über felsige Böden, dann absteigend zur Pisciadú Hütte (2580 m) und zum malerischen Pisciadú-See. Man folgt Steig Nr. 666 westwärts hinunter durch die Val Setus auf ein nicht schwieriger, aber steiler Klettersteig. Der Weg geht dann weiter auf Geröll bis zu einer Abzweigung.

Immer dem Weg Nr. 666 folgend gelangt man über einen Grasrücken zum Grödner-Joch.

Passendes
Kletterhotel
in Alta Badia
finden