IT  / EN  / NL  / FR  / RU  / PL  / DA  / FI
Seiser Alm

Barrierefreie Wanderung auf dem Puflatsch/Seiser Alm

Leicht

3h 25min 10,97 km 543 m max 2173 m

Mit dem unverwechselbaren Schlernprofil ist die Seiser Alm eine der faszinierendsten Landschaften in den Dolomiten und europaweit eines der berühmtesten Wander- und Wintersportgebiete. Zahlreiche Legenden und Sagen über Hexen und andere Wesen, welche dieses Gebiet heimgesucht haben sollen, verleihen der größten Hochalm Europas eine magische Note.

Von Bozen Nord auf der Staatsstraße einige Kilometer in Richtung Brenner bis Blumau, wo wir in Richtung Schlerngebiet/Seiser Alm abbiegen. Über eine kurvenreiche Straße erreichen wir Seis am Schlern. Ein regelmäßiger Shuttledienst und eine moderne barrierefreie Kabinenumlaufbahn bringen Tagesgäste von Seis am Schlern hinauf auf die Seiser Alm (Compatsch). Die Seiser Alm ist nämlich nur eingeschränkt mit dem Auto erreichbar (außer für Gäste mit Behinderungen und Hotelgäste auf der Seiser Alm).

Von Seis am Schlern erreichen wir mit der barrierefreien Kabinenumlaufbahn den Ausgangspunkt Kompatsch auf der Seiser Alm. Nahe der Bergstation folgen wir einem kleinen Kiesweg hinunter zur Umlaufbahn Puflatsch (Gefälle ca. 15%). Inmitten von weiten Bergwiesen genießen wir die Ruhe und Stille der größten Hochalm Europas. Die Seiser Alm ist sowohl im Winter als auch im Sommer ein wahres Paradies für Bergliebhaber. Die barrierefreie Umlaufbahn Puflatsch bringt uns hinauf auf 2119 m. Nahe der Bergstation befindet sich die Engelrast, ein herrlicher Aussichtspunkt mit einigen Holzsitzbänken, die einen 360° Panoramablick auf den Schlern, den Plattkofel und den Langkofel ermöglichen. Über die sanften Hügel von Puflatsch folgen wir einem breiten Fußweg mit Kiesbelag hinauf zu einer ausgedehnten Hochebene (Steigung ca. 10%). Nach einer eher kurzen ebenen Wegstrecke beginnt schließlich der Abstieg zur Arnikahütte (2062 m) hinunter. In diesem Abschnitt schlängelt sich der Weg über einige kleinere Kuppen und weist im Anschluss daran zum Teil ein ausgeprägtes Gefälle auf. Von der Arnikahütte führt ein kleiner steiler Fußweg über einen holprigen Anstieg (Holzgatter) zu einem Holzkreuz  hinüber (2077 m). Von dieser Anhöhe mit Sitzbänken und Tischen genießen wir eine herrliche Aussicht auf Kastelruth, sowie Lajen und Umgebung. Die Rückkehr erfolgt auf gleichem Wege.

Passendes
Wanderhotel
auf der Seiser Alm
finden