IT  / EN  / NL  / FR  / RU  / PL  / DA  / FI
Seiser Alm

Kastelruth – St. Oswald – Kastelruth

Leicht

3h 28min 11,27 km 528 m max 1095 m

Am Krausplatz durch den linken Torbogen folgen wir der Markierung 16, entlang der Plattenstraße bis zum Hotel Kastelruth. Weiter der Landesstraße für ca. 500 m. Unmittelbar nach der Villa Kollomann verlassen wir diese und biegen links – stets Markierung 16 – in eine kleine Zufahrtsstraße zu einigen Bauernhöfen ab. Sie verläuft anfangs beinahe eben, vorbei am Katzenlocher- und Rundschuhhof, mit Blick auf das liebliche Dörfchen Tisens auf der gegenüber liegender Talseite.
Weiter geht es nun leicht abwärts zum schönen Puntschuhhof, und in der Folge durch die Felder in den Buschwald steil absteigend nahe an einer romantischen Bachschlucht vorbei. Es handelt sich hier um einen historischen Wegabschnitt, der früher als wichtige Verbindung zur Kastelruther Haltestelle benutzt wurde. Bald erreichen wir auf dem nach links verlaufendem Weg die Planötsch Höfe und in der Folge in mehreren Kehren, vorbei am Fall Bild und an den Eislöchern etwas steil ansteigend St. Oswald.
Das gleichnamige Kirchlein wird 1234 erstmals urkundlich erwähnt, der Turm stammt noch aus jener Zeit. Im Inneren finden wir einige Sehenswürdigkeiten; den Chor aus dem Jahr 1400; an der nordöstlichen Chorwand ein Bild der Kreuzigung aus der Mitte des 15. Jahrhunderts. Unweit vom Kirchlein, ganz nahe beim Schulhaus, liegt ein hübscher Weiher. Es ist hier sehr ruhig und angenehm zu verweilen, dass mitunter laute Froschkonzert stört keineswegs.
Am Tschötscherhof (Einkehrmöglichkeit) gibt es ein kleines Bauernmuseum. Es befinden sich dort Ausstellungsstücke bäuerlicher Kultur.
Für den Rückweg nach Kastelruth nehmen wir nun die Straße (Markierung 7) vorbei am Gasthof St. Oswald und folgen dieser bergan, in mehreren Windungen, bis zu den Malider Höfen. Hier verlassen wir die Straße und nehmen links abbiegend den Weg 5, der uns anfangs durch freie Wiesenlandschaft vorbei am Sattlerhof und bald durch dichten Wald, steil ansteigend zu den Lanzinhöfen bringt. Der Weg vom Sattlerhof zu den Lanzinhöfen wird im Volksmund das Pestol genannt. Hier angelangt öffnet sich ein wunderschöner Blick auf Kastelruth, die Geisler Spitzen, den Puflatsch und den Schlern.
Über die Asphaltstraße gelangen wir in kurzer Wanderung nach Telfen. Bei der Berggärtnerei Griesser folgen wir weiterhin der Markierung 5 durch Wiesen und kurze Waldabschnitte und erreichen somit nach ca. 30 Gehminuten wiederum den Ausgangspunkt Kastelruth.

Passendes
Wanderhotel
auf der Seiser Alm
finden