IT  / EN  / NL  / FR  / RU  / PL  / DA  / FI
Seiser Alm

Kastelruth – Waidbruck

Leicht

1h 54min 7,13 km 106 m max 1062 m

Start: Kastelruth, Krausplatz Aufstieg: 114 m, Abstieg: 700 m Länge: 7,5 km Dauer: 3 Stunden für Kinder geeignet Einkehrmöglichkeiten: Gasthaus Lieg

Wer den Rundgang um den Kastelruther Kofel einmal gemacht hat, hat sicherlich einen Blick nach Westen geworfen, hinab ins Tal auf die Straße, die nach Waidbruck führt. Unterhalb von Kastelruth fällt eine Häusergruppe und ein Kirchlein mit einem spitzen Turm auf. Es ist dies der Weiler Tisens. Tisens ist einmalig günstig gelegen, sehr sonnig an der Nordseite durch die Berge geschützt, mit wunderbarem Blick auf den Schlern, den Puflatsch und die ersten Zacken der Rosszähne. Es gilt als der Geburtsort der Sabine Jäger, der glücklosen Geliebten des Oswald on Wolkenstein. Ihr Heimathaus, unmittelbar neben der Kirche, ist zwar geschichtlich nicht nachweisbar, wird aber von der hiesigen Bevölkerung als solches anerkannt. Das Kirchlein von Tisens wird erstmals 153 urkundlich erwähnt und ist dem hl. Nikolaus geweiht. Ein übergroßes, noch gut erhaltenes Wandgemälde, den hl. Christophorus darstellend, schmückt eine Außenwand des Kirchleins.

Im Tal, beim Elendmüllerhof angelangt, biegen wir links ab. Der Weg führt vorbei am Lungleser- und am Hofnerhof, vorerst eben und in der Folge leicht absteigend, hinunter zum oben beschriebenen Dörfchen Tisens.

Weiter führt die Wanderung den bewaldeten Hängen der Bühlen entlang vorbei an dem zu unserer Linken liegenden Gasthof Lieg bis zur nächsten Wegteilung. Hier verlassen wir die Fahrstraße und biegen links ab. Vorbei am Mayrlhof schlängelt sich der Weg – immer der Markierung 1 folgend – durch dichte Waldbestände, leicht absteigen, bis wir nach ca. 30 Minuten beim Gollrain Hof auf den von Tagusens kommenden Weg 2 stoßen. Dieser Markierung folgend gelangen wir nach ca. 20 Minuten zur Trostburg. Die Herren von Trostburg waren vermutlich ein Seitenzweig der Herren von Kastelruth. Im 14. Jahrhundert ging die Burg in den Besitz der Grafen Wolkenstein-Trostburg über. In jüngster Zeit tat sich eine Gruppe von Heimatfreunden zusammen, um die gefährdete Burg zu sichern und zu erhalten. Auf Trostburg hat vermutlich Oswald von Wolkenstein das Licht der Welt erblickt. Im Inneren der Burg kann die Ausstellung über ihn besichtigt werden. Im Sommer gibt es Schlossbesichtigungen mit Führung Weiterhin der Markierung 2 folgend gelangen wir nach ca. 30 Minuten nach Waidbruck. Als Rückweg empfehlen wir den Hinweg. Sie können jedoch auch in Waidbruck beim Zugbahnhof den Linienbus 170 nach Kastelruth nehmen. Er verkehrt im Stundentakt.

Passendes
Wanderhotel
auf der Seiser Alm
finden