IT  / EN  / NL  / FR  / RU  / PL  / DA  / FI
Seiser Alm

Von Kastelruth zu den Hexenbänken auf den Puflatsch

Schwer

3h 54min 12,00 km 727 m max 2101 m

Die Hexenbänke auf dem Puflatsch: seit jeher sind sie für die Menschen ein magischer Ort. Hier sollen sich einst die Schlernhexen versammelt haben, um gemeinsam auf den Schlern zu fliegen. Heute gibt es dort keine Hexen mehr, doch wunderschön sind die Hexenbänke noch immer. Die Felsstufen aus Porphyr, die wie Sessel geformt sind, laden zum Verweilen ein. Kleiner Bonus: der Rundumblick auf den Schlern und die Seiser Alm, Tiosels und das Grödnertal, Ritten und den Ortler in der Ferne.

Der Besucher kann wählen, ob er die Wanderung bereits in Kastelruth beginnt oder den Sessellift Marinzen nimmt. Dieser befindet sich im Östlichen Teil des Dorfzentrums von Kastelruth. An der Bergstation des Marinzen-Liftes beginnt die Wandertour.

Die Straße zum Landschaftsschutzgebiet Seiser Alm ist von 9:00 Uhr bis 17:00 Uhr für den privaten Verkehr gesperrt. Innerhalb dieser Zeit können Sie die Seiser Alm mit der Seiser Alm Bahn oder mit dem Bus erreichen. Die Abfahrt von Compatsch ist jederzeit möglich.

Die Wandertour startet an der Bergstation des Sessellifts Marinzen. Der Wegweiser gibt mit „Schafstall, Puflatsch“ (Mark. 9) die Richtung vor. Bei der Schafstallhütte startet der relativ steile Anstieg auf den Puflatsch (Mark. 8). Auf dem Plateau angelangt, trifft der Weg auf den Puflatsch-Rundweg, der links zur Arnikahütte führt. Über den Aussichtspunkt Goller Kreuz geht es weiter zu den Hexenbänken.

Der Abstieg zur Schafstallhütte erfolgt auf dem Aufstiegsweg. Von der Schafstallhütte geht es über einen Waldweg hinunter Richtung Kastelruth. Etwas rechts vom Weg liegen im Wald zwei Felssessel, die Hexenstühle, ein weiterer Rastplatz der Schlernhexen. Das letzte Stück der Wanderung führt über Tiosels zurück nach Kastelruth.

Passendes
Wanderhotel
auf der Seiser Alm
finden